Der Dokumenten-Assistent: Unternehmervollmacht

Für: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler

Unternehmer handeln nicht nur im eigenen Interesse, sondern tragen auch Verantwortung für ihre Mitarbeiter und das Unternehmen. Der Unternehmer ist oftmals die Seele des Geschäfts, ohne die nichts geht. Was aber passiert, wenn diese ausfällt?

Diese Fragen sollten Firmenchefs sich stellen, bevor der Notfall eintritt:

  • Wer kann der Familie und den Mitarbeitern sagen, was zu tun ist?
  • Wie kann verhindert werden, dass Umsatz- und Einnahmeverluste bei einem Ausfall drohen?
  • Wie kann Ärger vermieden werden, weil Verpflichtungen gegenüber Dritten (auch Behörden) nicht mehr erfüllt werden?

Wurde die Geschäftsführung nicht geregelt, setzt das Gericht im Notfall einen Betreuer ein

Hilfe bietet hier eine Unternehmervorsorgevollmacht.

Eine Vorsorgevollmacht ist eben nicht nur eine Sache für Altenheimbewohner. Gerade bei einem Unternehmer besteht erhöhter Bedarf, Vorsorge für den Fall eines längeren Ausfalls durch Unfall oder Krankheit zu treffen. Vor allem, wenn dieser Ausfall eine eingeschränkte Geschäftsfähigkeit bedeutet.

Der Ausfall des Firmenchefs bringt eine große Unsicherheit für Mitarbeiter mit sich. Wurde die Geschäftsführung nicht geregelt, setzt das Gericht einen Betreuer ein, der die Leitung übernimmt. Egal ob dieser das für die Unternehmensführung spezielle Wissen mitbringt.

Unternehmer sollten in ihrem und im Interesse ihrer Angehörigen und Mitarbeiter schon heute klären, wer sich um die Leitung des Unternehmens kümmern wird.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.
Ich willige in die Nutzung meiner personenbezogenen Daten ein
Bestätigen Sie bitte diese Erklärung, um fortzufahren
Vorgang wird ausgeführt ...